Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Souverän investieren für Einsteiger


Statistiken
  • 187 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

Souverän investieren für Einsteiger Altersvorsorge heißt heute, aktiv aus seinem Geld mehr zu machen, da in Zeiten des Niedrigzinses die Ersparnisse auf dem Konto kaum noch Erträge abwerfen. Immer mehr Menschen nutzen daher die Möglichkeiten von Exchange Traded Funds, kurz ETFs, um dem eigenen Vermögensaufbau ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Als John Bogle im Jahr 1975 die Fondsgesellschaft Vanguard als Verwalter von Indexfonds gründete, erntete er für seine Idee anfangs nur Hohn und Spott: Statt wie bisher üblich aktiv die vermeintlich besten Aktien herauszusuchen und diese in einem Fonds zu bündeln, wurde für die passiven ETFs einfach der gesamte Markt gekauft – und das zu einem Bruchteil der für aktiv verwalteten Fonds typischen Gebühren. Rund 20 Jahre später ist Vanguard die am schnellsten wachsende Fondsgesellschaft der Welt ausgehend vom Zuwachs der 5,3 Billionen US-Dollar (Stand 30.09.2018), die derzeit für Millionen von Kunden aus der ganzen Welt unter Verwaltung stehen. Sie alle haben die Vorteile der passiven börsengehandelten Indexfonds kennen und schätzen gelernt. Dazu zählen deren Transparenz: ETFs bilden ihren zugrunde liegenden Index in der Regel im Verhältnis 1:1 ab und sind deshalb für Anleger gut nachvollziehbar. Gleichzeitig sind die anfallenden Verwaltungskosten relativ gering, da bei den passiven Indexfonds kein Fondsmanagement nötig ist. Zudem stellen ETFs Sondervermögen dar, weshalb das investierte Kapital bei einer Insolvenz des Indexfonds-Anbieters geschützt ist. Und nicht zuletzt sorgen ETFs für eine gewisse Diversifizierung des Investments, da ihnen jeweils ein kompletter Index mit einer Vielzahl von Einzeltiteln zugrunde liegt. Dabei haben Anleger die Auswahl aus einem sehr breiten Produktspektrum, das von Aktien und Anleihen, über die verschiedenen Branchen und Länder, bis hin zu Rohstoffen und Immobilien reicht. So stehen den Anlegern alleine an der Börse Stuttgart, dem größten deutschen Produkthandelsplatz für ETFs, alle rund 1.500 in Deutschland handelbaren Exchange Traded Products zur Verfügung, zu denen auch die rund 180 ETFs von Xtrackers ETFs zählen, die ETF-Sparte der DWS, des größten Vermögensverwalters in Deutschland. Um die Welt der ETFs auch jenen Menschen zugänglich zu machen, die kein oder nur ein geringes Investmentvorwissen besitzen und Unterstützung bei ihren ersten eigenen Gehversuchen im Bereich der Vermögensbildung und Altersvorsorge suchen, hat Gerd Kommer mit seinem Buch „Souverän investieren für Einsteiger“ eine gelungene Einstiegshilfe erschaffen. Denn mit ETFs zu sparen und zu investieren, ist oft unkomplizierter, als es für viele Laien zunächst erscheinen mag. Auf 240 kompakt geschriebenen Seiten erläutert der Autor zunächst die Notwendigkeit, warum wir überhaupt eine Altersvorsorge betreiben müssen, bevor im weiteren Verlauf fünfzehn Grundprinzipien erfolgreicher Vermögensbildung näher erörtert werden. So wird dem Leser beispielsweise eingehend erklärt, was sich hinter Namen wie Lebensversicherung, offene Immobilienfonds, Bausparvertrag, geschlossene Fonds oder dem Crowd-Funding verbirgt und warum es sich nicht lohnt, diese zum Vermögensaufbau zu nutzen. Im weiteren Verlauf wird zudem das aktive und passive Investieren mit Fonds bzw. ETFs gegenübergestellt, eine Einführung in das Risikomanagement geliefert und der Aufbau sowie die Funktionsweise von ETFs besprochen. Zudem bekommen die Leser das notwendige Handwerkszeug vermittelt, um selbst in ETFs zu investieren. Ausgehend von der Wahl der richtigen Depotbank, der Anzahl der Sparplanpositionen, der Festlegung des Sparvolumens bis hin zu der Klärung wichtiger Fachbergriffe, die im Umgang mit ETFs in Erscheinung treten. Ein Exkurs in steuerliche Belange, die vorherrschende Kritik gegenüber der passiven Geldanlage in ETFs sowie die Vorstellung von 17 Anlageprodukten, von denen die Finger zu lassen sind, runden das vorliegende Werk ab. Letzteres ist jedoch viel zu kurz geraten, um die jeweiligen Anlageprodukte wie Hedgefonds, Rentenfonds oder auch Zertifikate zu verteufeln. Exchange Traded Funds, kurz ETFs, sind bestens dafür geeignet, um auch mit kleinen Beträgen den Vermögensaufbau in die eigene Hand zu nehmen, auch wenn ausgewählte aktiv verwaltete Fonds namhafter Vermögensverwalter wie Comgest, Fidelity oder Vontobel Asset Management eine weit höhere Rendite erzielen. Wie der Vermögensaufbau mit ETFs gelingen kann und worauf dabei zu achten ist, erklärt Gerd Kommer in seinem Buch „Souverän investieren für Einsteiger“. Eine leicht zu verstehende Einstiegshilfe in die Welt der Vermögensbildung durch die passive Geldanlage mit ETFs.

Altersvorsorge heißt heute, aktiv aus seinem Geld mehr zu machen, da in Zeiten des Niedrigzinses die Ersparnisse auf dem Konto kaum noch Erträge abwerfen. Immer mehr Menschen nutzen daher die Möglichkeiten von Exchange Traded Funds, kurz ETFs, um dem eigenen Vermögensaufbau ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

Als John Bogle im Jahr 1975 die Fondsgesellschaft Vanguard als Verwalter von Indexfonds gründete, erntete er für seine Idee anfangs nur Hohn und Spott: Statt wie bisher üblich aktiv die vermeintlich besten Aktien herauszusuchen und diese in einem Fonds zu bündeln, wurde für die passiven ETFs einfach der gesamte Markt gekauft – und das zu einem Bruchteil der für aktiv verwalteten Fonds typischen Gebühren. Rund 20 Jahre später ist Vanguard die am schnellsten wachsende Fondsgesellschaft der Welt ausgehend vom Zuwachs der 5,3 Billionen US-Dollar (Stand 30.09.2018), die derzeit für Millionen von Kunden aus der ganzen Welt unter Verwaltung stehen. Sie alle haben die Vorteile der passiven börsengehandelten Indexfonds kennen und schätzen gelernt. Dazu zählen deren Transparenz: ETFs bilden ihren zugrunde liegenden Index in der Regel im Verhältnis 1:1 ab und sind deshalb für Anleger gut nachvollziehbar. Gleichzeitig sind die anfallenden Verwaltungskosten relativ gering, da bei den passiven Indexfonds kein Fondsmanagement nötig ist. Zudem stellen ETFs Sondervermögen dar, weshalb das investierte Kapital bei einer Insolvenz des Indexfonds-Anbieters geschützt ist. Und nicht zuletzt sorgen ETFs für eine gewisse Diversifizierung des Investments, da ihnen jeweils ein kompletter Index mit einer Vielzahl von Einzeltiteln zugrunde liegt. Dabei haben Anleger die Auswahl aus einem sehr breiten Produktspektrum, das von Aktien und Anleihen, über die verschiedenen Branchen und Länder, bis hin zu Rohstoffen und Immobilien reicht. So stehen den Anlegern alleine an der Börse Stuttgart, dem größten deutschen Produkthandelsplatz für ETFs, alle rund 1.500 in Deutschland handelbaren Exchange Traded Products zur Verfügung, zu denen auch die rund 180 ETFs von Xtrackers ETFs zählen, die ETF-Sparte der DWS, des größten Vermögensverwalters in Deutschland.

Um die Welt der ETFs auch jenen Menschen zugänglich zu machen, die kein oder nur ein geringes Investmentvorwissen besitzen und Unterstützung bei ihren ersten eigenen Gehversuchen im Bereich der Vermögensbildung und Altersvorsorge suchen, hat Gerd Kommer mit seinem Buch „Souverän investieren für Einsteiger“ eine gelungene Einstiegshilfe erschaffen. Denn mit ETFs zu sparen und zu investieren, ist oft unkomplizierter, als es für viele Laien zunächst erscheinen mag. Auf 240 kompakt geschriebenen Seiten erläutert der Autor zunächst die Notwendigkeit, warum wir überhaupt eine Altersvorsorge betreiben müssen, bevor im weiteren Verlauf fünfzehn Grundprinzipien erfolgreicher Vermögensbildung näher erörtert werden. So wird dem Leser beispielsweise eingehend erklärt, was sich hinter Namen wie Lebensversicherung, offene Immobilienfonds, Bausparvertrag, geschlossene Fonds oder dem Crowd-Funding verbirgt und warum es sich nicht lohnt, diese zum Vermögensaufbau zu nutzen. Im weiteren Verlauf wird zudem das aktive und passive Investieren mit Fonds bzw. ETFs gegenübergestellt, eine Einführung in das Risikomanagement geliefert und der Aufbau sowie die Funktionsweise von ETFs besprochen. Zudem bekommen die Leser das notwendige Handwerkszeug vermittelt, um selbst in ETFs zu investieren. Ausgehend von der Wahl der richtigen Depotbank, der Anzahl der Sparplanpositionen, der Festlegung des Sparvolumens bis hin zu der Klärung wichtiger Fachbergriffe, die im Umgang mit ETFs in Erscheinung treten. Ein Exkurs in steuerliche Belange, die vorherrschende Kritik gegenüber der passiven Geldanlage in ETFs sowie die Vorstellung von 17 Anlageprodukten, von denen die Finger zu lassen sind, runden das vorliegende Werk ab. Letzteres ist jedoch viel zu kurz geraten, um die jeweiligen Anlageprodukte wie Hedgefonds, Rentenfonds oder auch Zertifikate zu verteufeln.

Exchange Traded Funds, kurz ETFs, sind bestens dafür geeignet, um auch mit kleinen Beträgen den Vermögensaufbau in die eigene Hand zu nehmen, auch wenn ausgewählte aktiv verwaltete Fonds namhafter Vermögensverwalter wie Comgest, Fidelity oder Vontobel Asset Management eine weit höhere Rendite erzielen. Wie der Vermögensaufbau mit ETFs gelingen kann und worauf dabei zu achten ist, erklärt Gerd Kommer in seinem Buch „Souverän investieren für Einsteiger“. Eine leicht zu verstehende Einstiegshilfe in die Welt der Vermögensbildung durch die passive Geldanlage mit ETFs.

geschrieben am 30.12.2018 | 648 Wörter | 3942 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen