Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Klimagewalten: Treibende Kraft der Evolution


Statistiken
  • 364 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Herausgeber
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Klimagewalten: Treibende Kraft der Evolution Der Bildband „Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution“ von den Herausgebern Harald Müller und Thomas Puttkammer ist 2017 im Konrad Theiss Verlag erschienen. Es handelt sich um den Begleitband zu einer gleichnamigen Sonderausstellung, welche vom 30. November 2017 bis zum 21. Mai 2018 im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale) stattfand. Zur Entstehung der Ausstellung bzw. des Bildbands hat eine Vielzahl renommierter Autoren beigetragen, welche am Ende des Buchs aufgeführt sind. Inhaltlich steht das wechselseitige Zusammenspiel von Klima und Evolution über einen Zeitraum von etwa 66 Millionen Jahren hinweg im Vordergrund. „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“. Mit diesem Zitat Alexander von Humboldts beginnt das Vorwort der Herausgeber. Für diese bezieht sich jener Satz jedoch keineswegs nur persönlich erlebte Vergangenheit, noch auf den vergleichsweise kurzen Zeitraum der überlieferten Menschheitsgeschichte. Man müsse vielmehr noch ein paar Millionen Jahre zurückgehen, um zu verstehen, wie und warum sich der Mensch seinen Platz an der Spitze der Evolution erkämpft hat und wie diese Entwicklung unser aller Zukunft beeinflusst. Der Inhalt ist in die fünf folgenden Kapitel gegliedert: „Natürliche Klimafaktoren und Klimageschichte“, „Tier- und Pflanzenwelt“, „Auf dem Weg zum modernen Menschen“, „Leben in der Altsteinzeit“ und „Klimaänderungen und die Gesellschaft“. Jedes Kapitel enthält neben dem informativen und detailreichen Begleittext eine Vielzahl an Abbildungen, Fotos, Diagrammen und Tabellen. Deren vielfarbiger Druck ist von einwandfreier Qualität. Der Informationsgehalt in diesem Buch ist beinahe unermesslich groß. Der Leser profitiert hier vom gesammelten Wissen der fast 40 Autoren. Hinzu kommen die optisch sehr ansprechende Aufbereitung des Inhalts und die fein gegliederte Unterteilung in thematische Abschnitte von angemessener Größe. Ein durchweg gelungenes Gesamtwerk.

Der Bildband „Klimagewalten – Treibende Kraft der Evolution“ von den Herausgebern Harald Müller und Thomas Puttkammer ist 2017 im Konrad Theiss Verlag erschienen. Es handelt sich um den Begleitband zu einer gleichnamigen Sonderausstellung, welche vom 30. November 2017 bis zum 21. Mai 2018 im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale) stattfand. Zur Entstehung der Ausstellung bzw. des Bildbands hat eine Vielzahl renommierter Autoren beigetragen, welche am Ende des Buchs aufgeführt sind. Inhaltlich steht das wechselseitige Zusammenspiel von Klima und Evolution über einen Zeitraum von etwa 66 Millionen Jahren hinweg im Vordergrund.

„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“. Mit diesem Zitat Alexander von Humboldts beginnt das Vorwort der Herausgeber. Für diese bezieht sich jener Satz jedoch keineswegs nur persönlich erlebte Vergangenheit, noch auf den vergleichsweise kurzen Zeitraum der überlieferten Menschheitsgeschichte. Man müsse vielmehr noch ein paar Millionen Jahre zurückgehen, um zu verstehen, wie und warum sich der Mensch seinen Platz an der Spitze der Evolution erkämpft hat und wie diese Entwicklung unser aller Zukunft beeinflusst.

Der Inhalt ist in die fünf folgenden Kapitel gegliedert: „Natürliche Klimafaktoren und Klimageschichte“, „Tier- und Pflanzenwelt“, „Auf dem Weg zum modernen Menschen“, „Leben in der Altsteinzeit“ und „Klimaänderungen und die Gesellschaft“. Jedes Kapitel enthält neben dem informativen und detailreichen Begleittext eine Vielzahl an Abbildungen, Fotos, Diagrammen und Tabellen. Deren vielfarbiger Druck ist von einwandfreier Qualität.

Der Informationsgehalt in diesem Buch ist beinahe unermesslich groß. Der Leser profitiert hier vom gesammelten Wissen der fast 40 Autoren. Hinzu kommen die optisch sehr ansprechende Aufbereitung des Inhalts und die fein gegliederte Unterteilung in thematische Abschnitte von angemessener Größe. Ein durchweg gelungenes Gesamtwerk.

geschrieben am 28.01.2019 | 265 Wörter | 1671 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen