Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Das Plastiksparbuch


Statistiken
  • 94 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Anna Kneisel

Das Plastiksparbuch Von Smarticular.net gibt es bereits eine Reihe von Selbermach-Büchern. Das neueste Exemplar befasst sich mit dem zurzeit allgegenwärtigen Thema Plastik und wie man Plastikabfall vermeiden kann. In vielen Köpfen ist die Botschaft bereits angekommen: wir versinken im Plastikmüll, der sich nicht mehr „aus den Augen, aus dem Sinn“ schaffen lässt, weil er auf den unterschiedlichsten Wegen wieder zurück zu uns findet beispielsweise als Mikroplastik im Essen oder Verunreinigungen im Trinkwasser. In der Einleitung werden verschiedene Plastiksorten mitsamt Verwendungszweck und Materialeigenschaften vorgestellt, insbesondere auch unter Erläuterung ihrer Nachteile. Anhand einer „Plastikmatrix“ wird veranschaulicht, wo in unserem Alltag Einsparpotential besteht und wo eher weniger. Wer es ganz genau wissen will, kann auch ein tabellarisches Tagebuch führen, wie es als Kopiervorlage im Buch vorhanden ist. Es werden weitere Denkanstöße gegeben, wie man auf die Hersteller von Verpackungen (per App) Einfluss nehmen kann und natürlich dürfen auch Benutzungshinweise für das Buch nicht fehlen. Der Hauptteil schließlich ist gegliedert in die Kapitel Wocheneinkauf, Küche, Ernährung, Körperpflege, Haushalt, Wäsche waschen, Kinder und Unterwegs. Im Prinzip ist also für jeden Alltagsbereich ein eigenes Kapitel dabei, das Tipps und DIY-Rezepte beinhaltet, welche dabei helfen sollen, nicht nur Plastikabfall zu vermeiden, sondern allgemein dazu animieren, knappe Ressourcen zu schonen. Wie gewohnt sind die Rezepte meist sehr leicht umsetzbar und benötigen nur wenige Zutaten; teils gibt es auch Anregungen, wie man sie für den eigenen Gebrauch abwandeln kann. Da die Anleitungen und Rezepte allesamt von Normalverbrauchern und Laien erstellt und getestet wurden, besteht auch immer wieder die Möglichkeit, online aktuelle Versionen abzurufen oder Verbesserungsvorschläge abzugeben. Gerade für Menschen, die sich neu in die Thematik einlesen und nicht mehrere verschiedene Bücher anschaffen wollen, ist „Das Plastiksparbuch“ zur Anschaffung für nahezu jeden Alltagsbereich zu empfehlen.

Von Smarticular.net gibt es bereits eine Reihe von Selbermach-Büchern. Das neueste Exemplar befasst sich mit dem zurzeit allgegenwärtigen Thema Plastik und wie man Plastikabfall vermeiden kann. In vielen Köpfen ist die Botschaft bereits angekommen: wir versinken im Plastikmüll, der sich nicht mehr „aus den Augen, aus dem Sinn“ schaffen lässt, weil er auf den unterschiedlichsten Wegen wieder zurück zu uns findet beispielsweise als Mikroplastik im Essen oder Verunreinigungen im Trinkwasser.

weitere Rezensionen von Anna Kneisel

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
01.08.2019
2
17.04.2019
3
17.04.2019
5
04.12.2018

In der Einleitung werden verschiedene Plastiksorten mitsamt Verwendungszweck und Materialeigenschaften vorgestellt, insbesondere auch unter Erläuterung ihrer Nachteile. Anhand einer „Plastikmatrix“ wird veranschaulicht, wo in unserem Alltag Einsparpotential besteht und wo eher weniger. Wer es ganz genau wissen will, kann auch ein tabellarisches Tagebuch führen, wie es als Kopiervorlage im Buch vorhanden ist. Es werden weitere Denkanstöße gegeben, wie man auf die Hersteller von Verpackungen (per App) Einfluss nehmen kann und natürlich dürfen auch Benutzungshinweise für das Buch nicht fehlen.

Der Hauptteil schließlich ist gegliedert in die Kapitel Wocheneinkauf, Küche, Ernährung, Körperpflege, Haushalt, Wäsche waschen, Kinder und Unterwegs.

Im Prinzip ist also für jeden Alltagsbereich ein eigenes Kapitel dabei, das Tipps und DIY-Rezepte beinhaltet, welche dabei helfen sollen, nicht nur Plastikabfall zu vermeiden, sondern allgemein dazu animieren, knappe Ressourcen zu schonen.

Wie gewohnt sind die Rezepte meist sehr leicht umsetzbar und benötigen nur wenige Zutaten; teils gibt es auch Anregungen, wie man sie für den eigenen Gebrauch abwandeln kann. Da die Anleitungen und Rezepte allesamt von Normalverbrauchern und Laien erstellt und getestet wurden, besteht auch immer wieder die Möglichkeit, online aktuelle Versionen abzurufen oder Verbesserungsvorschläge abzugeben.

Gerade für Menschen, die sich neu in die Thematik einlesen und nicht mehrere verschiedene Bücher anschaffen wollen, ist „Das Plastiksparbuch“ zur Anschaffung für nahezu jeden Alltagsbereich zu empfehlen.

geschrieben am 01.08.2019 | 283 Wörter | 1801 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen